Vatertag

Gestern war nicht nur ein Feiertag, sondern auch Vatertag. Hier wird das jedes Jahr frenetisch gefeiert. Mit Bollerwagen, viel Alkohol, und Picknick. Laute Musik und Besoffene inklusive. Schon letztes Jahr waren es deutlich weniger Menschen, und dieses Jahr habe ich niemanden mit Bollerwagen gesehen. Was nicht schlecht ist. Ich habe mich immer so fremdgeschämt. Wie können junge Leute, die nichtmal ein Kind haben, einen Feiertag begehen? Abgesehen davon, dass Vatertag von einem neidischen männlichen Zeitgenossen erfunden wurde, weil es ja den Muttertag gibt. Den es übrigens nur gibt, weil eine Amerikanerin einen Gedenkgottesdienst für ihre Mutter machte. Ursprünglich geht es beim Muttertag um Mutter Erde, also ähnlich wie Erntedank, bedanken wir uns bei der Natur dafür, dass sie so super mit uns zusammen arbeitet.

Was ich über Väter nicht gerade sagen kann. Ja, heute wird der Blog mal nicht diätisch, sondern sehr emotional. Es gibt zu viele Väter, die sich verpissen wenn es um ihren Nachwuchs geht, aber sich fett feiern lassen an Vatertag. Die Zahl der Männer die keinen Unterhalt bezahlen, oder absichtlich weniger verdienen, damit die Frau keinen Unterhalt für die gemeinsamen Kinder bekommt steigt ebenfalls. Von den Vätern die ihre Kinder schlagen, mißachten, quälen oder mißbrauchen will ich gar nicht anfangen.

Vielleicht liegt es auch an meiner eigenen Geschichte, dass ich Männern diesen Gedenktag nicht gönne. Mein eigener Vater war nie für mich da. Ich kann mich an Hausarrest, Taschengeldentzug, Urlaub bei Oma während er mit seiner Frau Liebesurlaub auf Rügen machte, und viele, viele Schläge erinnern. Wenn ich an meinen Vater denke, dann fällt mir sein Spruch ein: „ich hätte lieber einen Hund gehabt“. Ich war hässlich, nie gut genug und mittlerweile haben wir seit über 10 Jahren nichts mehr von einander gehört. Auch die Männer mit denen ich zusammen war, kann ich nix positives sagen. Kein Geld, viele Schläge, untreu, verlogen, verschlagen, und es ging immer nur um Sex und Macht. Was soll man da von den Kerlen halten? Ja, meine Meinung über Männer ist echt schlecht. Es ist aber auch schwer, mal ein Exemplar zu erwischen, wo man sich sagt: ey, das mal ein kompetenter Kerl. Der ist ja super zu seiner Frau und seiner Familie. Irgendwas haben sie alle. Bei Frauen passiert mir das nicht so oft.

Im Tierreich gewinnt das bunteste Männchen, das die besten Nester bauen kann. Der Hahn, der am lautesten kräht, der stärkste Bulle. Bei den Menschen ist das immer mehr in den Hintergrund geraten. Mittlerweile sind Männer die sich schminken, mehr Geld beim Barbier lassen als Frauen und sensible Nichtskönner die Gewinner. Für uns Frauen zählt weder Geld noch Aussehen, weder der Beruf, noch der Status eines Mannes. Rein die inneren Werte – ich kotz gleich! Das ist ja auch super für die Kerle, denn so bekommt jeder Mann eine Frau ab. Meistens sogar zwei oder drei. Also Ehefrau, Geliebte und Freundin. Polyamor ist die neue Beziehungsform. Dass wir Frauen das nicht tun, liegt bestimmt an unserer Genetik. Und an dem Verbot unserer Partner. Denn wenn ein Mann sowas macht, ist das Heldenhaft und zeugt von großer Potenz. Wenn eine Frau das tut, ist sie ein Flittchen, Nymphoman oder gar verrückt. Leider zieht sich das schon über Jahrhunderte hin. Was ist überhaupt das männliche pendant zu Nymphoman? ach ja, gibt es nicht. Denn bei einem Mann ist das normal. Warum? Ich kapiers nicht!

Ja, sowas löst so ein dummer Tag aus. Vatertag. Wie ich ihn hasse. Da will ich das Haus nicht verlassen. Und am liebsten möchte ich mit keinem männlichen Wesen reden. Die sind alle gleich. Immer nur auf ihren Vorteil aus. Und wenn man nicht rank und schlank ist, dann ist man eh verloren. Stimmt nicht? Oh doch, stimmt wohl! Als ich 60 kg wog, wollte jeder ne Beziehung zu mir. Ich wurde aber ständig betrogen. Als ich über 80 kg wog, wollte jeder Sex mit mir. Aber Beziehung wollten sie nie. Und was bekam ich immer zu hören: oh, du hast so einen schönen Charakter, ich mag deinen Humor und den Sarkasmus. Ich finde es toll, was du aus deinem Leben gemacht hast. Bla, bla, bla, bla….

Sorry Leute, das musste mal raus. Trotzdem bin ich gestern 12.000 Schritte gelaufen. Sogar im Freien. Meine Stufen hab ich auch geschafft. Fahre jetzt mit dem Fahrrad zur Arbeit. Bis morgen dann…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s