Faulenzertag

Gestern war wieder mal so ein typischer Tag unter dem Motto: lieber schlafend auf der Couch, als laufend im Wald. Es war unendlich schwer mich zu motivieren. Immer wenn ich gerade los wollte, regnete es in Strömen. Und Zuhause blieb der Haushalt auch wieder an mir hängen. Also pendelte ich zwischen Küche, Einkaufen, kochen, essen, Männer bedienen hin und her. Für mich blieb da wenig Zeit.

Ich wollte eigentlich so viel machen. Mein Freund musste zum Impfen gefahren werden, ich habe auf ebay ein Sprossenkeimgerät erstanden, und bin da hin gelaufen. Er war zwar gestern einkaufen, jedoch war der Kühlschrank trotzdem irgendwie leer. Also musste ich nochmals los, um Gemüse, Fleisch und noch so ein paar Alltagsdinge zu kaufen. Und weil das Wetter so regnerisch war, war ich den ganzen Tag über müde.

Ich wollte nur noch auf meine Couch. Ich quälte mich in die Küche, machte Pizza für die Männer und Hühnchen für mich. Ich kümmerte mich um meine Pflanzen, räumte auf, putzte, was man halt so macht. Und immer wollte ich mich endlich hinlegen. Meine Uhr zeigte zu wenige Schritte, zu wenige Treppen. Es war echt verhext.

Mein größtes Problem ist dann, dass ich kein Ziel habe. Wenn ich schon nicht los möchte, muss ich mir ein Ziel suchen. Zum Beispiel braucht das Kind unbedingt Süßkram, oder der Kerl Kippen. Das ist ein guter Grund, nochmal los zu laufen. Allerdings fehlte dieser Grund gestern komplett. Er versteckte sich in seinem Büro, und beteiligte sich an nichts. Von meinem Sohn möchte ich garnicht erst anfangen. Also blieb wie immer alles an mir hängen. Das nervt, und macht mich noch müder.

Und dann passierte ein Wunder: Abends um 19 Uhr fragte ich einfach mal, ob mein Freund mitkommen würde. Ich hatte über Google maps berechnet wie viele km ich brauche, um meine Schritte voll zu bekommen. Übrigens ein super Umrechner, der gut funktioniert. Mit dem Schritte-Rechner war es ganz einfach: mit fehlten 2.000 Schritte zu 10.000. Das sind bei meiner Größe (1,63 m) und einer wandernden Geschwindigkeit (siehe rechts) ungefähr 2 km.

Dank der Uhr kann ich genau sehen, wie viel ich im Endeffekt wirklich laufe. Und tatsächlich, nach knapp 2 km hatte ich die Schritte erreicht. Okay, es hat wieder genieselt, aber mein Freund lief mit, und im Wald unter den Bäumen war es nicht ganz so schlimm.

Endlich auf der Couch war ich dann doch froh, dass ich nochmal losgelaufen bin.

Heute ist das Wetter genauso beschissen, und ich bin immer noch müde. Liegt vielleicht auch an der holprigen Nacht. Irgendwie konnte ich ganz schlecht schlafen. Darf ich das sagen? Ich bin urlaubsreif! Ich weiß, ich arbeite nur 4 Tage die Woche. Und ich weiß, ich habe jetzt den Job gewechselt. Ich räume nur Regale ein. Also nicht wirklich anspruchsvoll und anstrengend. Aber ich habe Sonntag echt einen Fehler gemacht. Hätte ich da keine Schokolade gegessen, hätte ich jetzt nicht dieses Problem.

Ich will Kuchen. Ich will ein süßes Stückchen. Ich will Schokolade, und ich will eine riesige Portion Spaghetti. Oder zumindest diese leckere Pizza die da auf dem Herd steht. Es ist so mühsam mir immer alles zu verkneifen nur damit sich endlich die Waage wieder ein Stück nach unten bewegt. Aber mein Geburtstag hat mich wieder auf 83 kg hochkatapultiert. Jetzt ist erstmal nix mit Essen.

Zumindest steht der Entschluß heute zur Arbeit zu laufen. Wenn es dauernd regnet fahre ich nicht so gern mit dem Fahrrad. Und mein Freund hat versprochen mich abzuholen. Vielleicht klappt das ja, und mir reichen die Schritte trotzdem. Wäre echt schön. Ich halte Dich auf dem Laufenden ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s